Neue Zusammenarbeit für der PKSF

17 mai 2024

Die PKSF geht eine Partnerschaft mit der Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) ein, dem weltweit führenden institutionellen Investor im Bereich der Infrastruktur.

Die PKSF geht eine Partnerschaft mit der Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) ein. Diese ist ein weltweit führender, institutionelle, Investor im Bereich der Infrastruktur. Das Ziel ist gemeinsam in nachhaltige und strategische Projekte zu investieren. Diese Partnerschaft konnte durch InPact Partners über ein Konsortium von Schweizer Pensionskassen und Versicherungen eingegangen werden.

Das Ziel ist es, langfristigen Wert für unsere Versicherten zu schaffen und aktiv zur Transformation hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft beizutragen. Dies sowohl im sozialen als auch im ökologischen Bereich. Die Zielsektoren, in denen die CDPQ über anerkannte Expertise verfügt, umfassen unter anderem erneuerbare Energien, die Produktion und den Transport von Elektrizität, Wasser und Abwasser, Mobilität sowie soziale Infrastrukturen.

Diese Zusammenführung grosser Schweizer institutioneller Akteure mit der CDPQ wird es ermöglichen, Kapital zu bündeln und weltweit gross angelegte Infrastrukturtransaktionen zu finanzieren (z.B. Verkehrsnetze, Infrastrukturen für den Wasser- oder Stromtransport, Windkraftanlagen, Häfen usw.).

Dies ist nicht die erste Zusammenarbeit zwischen der PKSF und diesem Konsortium institutioneller Akteure. Bereits 2021 war die PKSF an einem Investitionsprogramm beteiligt, das von dem dänischen Spezialisten AIP verwaltet wurde und den Bau von dekarbonisierten Industrie-, Energie- und Verkehrsinfrastrukturen zum Ziel hatte.
 

Engagement

Das Konsortium, welcher die PKSF angehört, hat sich mit 400 Millionen CHF verpflichtet. Dieser Betrag sollte jedoch allmählich steigen, da weitere Schweizer Pensionskassen und Versicherungen Interesse bekundet haben, dem Konsortium beizutreten.

Über das Schweizer Institutionelle Konsortium

Das Schweizer Institutionelle Konsortium besteht aus bedeutenden Vorsorgeeinrichtungen in der Schweiz, darunter Retraites Populaires und ihre Mandanten (CPEV, CIP, Profelia und CCAP), die CPEG, das Centre Patronal und ihre Mandanten (Fonds interprofessionnel de prévoyance, vitems und Fonds de prévoyance du Centre Patronal), der PKSF, PRESV und die Pensionskasse des IKRK. Gemeinsam verwalten diese Institutionen bedeutende Vermögenswerte und verpflichten sich, die besten Investitionspraktiken anzuwenden, langfristigen Wert zu schaffen und die Interessen ihrer Versicherten zu wahren.